<[ refreshment ]>



Das Zebra ist schlecht..

Heute Abend steigt ne große Partey bei nem Freund von mir. Ob das so ein Spaß wird weiß ich allerdings noch nicht. natürlich. normalerweise bedeutet Party Spaß aber naja, ich glaube es wird etwas langweilig heute. Aber ich werde mein bestes geben um mich zu amüsieren, werde mir meinen Spaß eben selst zusammenstöpseln.

Egal wer bei einer seiner berühmt/berüchtigten Partey "auflegt", immer wird "Ich wünsch mir dass das Zebra schweigt" von Samsas Traum zu hören sein. Es gibt eine Art "Harten Kern" den die "Stammgäste" der Parteys bilden und dann sind immer wieder vereinzelte Neulinge dabei. Der Harte Kern gröhlt das Lied mit, jeder kann den Text auswendig. Es ist ne Art Ritual oder fast schon Tadition. Es bringt wahnsinns gute Laune und gehört einfach dazu.

Nachdem ich mir dies Lied nun dreimal hier vor meinem Pc angehört habe, überkommt mich doch schon die Parteylaune. Es ist ca vier, mein Bauch sagt mir ich soll doch bitte etwas zu mir nehmen, mein Kopf sagt mir ich soll doch bitte mehr schlafen und ich sag mal gar nichts, vielleicht hilft das irgendwas.. Werden wir alles noch sehen.

Also ich werde mich dann einmal aufmachen, essen, schlafen, badezimmer, ein paar Stündchn für mich in einer Ecke verbringen und dann gehts los, ab zu partey.

Nun gut_Es folgt das Zebra Lied. 

 

----

Im Wald über unsrer Stadt,
Den noch kein
Mensch gesehen hat,
Haben all die lieben Tiere
Das Zebra endgültig satt.

Die Pferde, welch ein Gespann,
Ziehn ein jedes, so schnell es kann,
Eine große Guilloutine
Laut schnaubend heran.

So seht Euch das Zebra an,
Das nichts als Lügen sprechen kann,
Groß ist die Not, dem Zebra der Tod!
Das Zebra ist schlecht, schlecht, schlecht,
Kommt, seid gerecht, -recht, -recht;
Rächt Eure Not: Dem Zebra der Tod!

Die flauschigen kleinen Katzen
Purzeln über ihre Tatzen,
Denn sie wollen dem Ungeheuer
Die Augen auskratzen.

Die Vögelein in den Bäumen
Wollen das Fest nicht versäumen,
Ihre spitzen Schnäbel glitzern,
Als sie Totenlieder zwitschern.

Das Schweinchen im Dreck
Hebt den Kopf keck:
Hätte ich nur einen Wunsch frei,
Das Zebra wäre weg.

Wir haben das Zebra satt,
Weils uns betrogen hat,
Groß ist die Not, dem Zebra der Tod!
Das Zebra ist schlecht, schlecht, schlecht,
Kommt, seid gerecht, -recht, -recht;
Rächt Eure Not: Dem Zebra der Tod!

Die Schlange schleicht sich heran,
Sie züngelt und zischt sodann:
Ich will nicht, dass
Des Zebras Lebenslicht
Durch mein edles Gift erlischt.

Der dicke, alte Bär
Hasst das Zebra gar so sehr,
Dass es laut im Bärenbauch brummt
Und alles ringsum verstummt.

Der Wolf mit dem bösen Blick
Packt das Zebra fest am Genick,
Und er zerrt es, immer dichter,
Zum Scharfrichter auf das Schafott.

Und oben, kurz vor dem Ende,
Sieht sich das Zebra noch einmal um;
Es blickt gepeinigt in die Menge,
Doch alle Tiere bleiben stumm.
Da erhebt es seine Stimme,
Und schreit gegen den Himmel,
Gegen das Schweigen an:
Aber ich bin doch nur ein Zebra,
Und ich habe Euch nichts getan!

Gusch! Hurra!

Seht Euch das Zebra an,
Wir warn sein Untergang,
Groß unsre Not: Jetzt ist das Vieh tot!
Wir sind gerecht, -recht, -recht,
Zebras sind schlecht,
Schlecht, schlecht:
Weiß wie ein Tor,
Uns schwarz wie ein Mohr.

10.2.07 15:53


Nun gut. Versuche ich eben mal mein Leben in Worte zu fassen. Versuche ich das, was ich so schon nicht verstehe zu wort zu bringen, um es eventuell dann zu verstehen.
Mir ist nichtmal bewusst wieso ich überhaupt einen Blog habe. Heute morgen ist mir so plötzlich in den Sinn geschossen ich könnte doch einen Blog führen. tja, und nun sitz ich hier, und schreibe sinnloses Zeugs  auf diese Seiten die außer mir wahrscheinlich eh niemals jemand lesen wir, und ich glaube dies wäre auch besser so, denn mein Leben quasi online zu stellen ist kein toller Gedanke. und trotzdem tu ich genau dies gerade.

Mal sehen was daraus wird, vl verwerfe ich das hier auch schon morgen wieder..

10.2.07 15:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]







Gratis bloggen bei
myblog.de